VOLTPOOL SYSTEMHAUS

Bewegen Sie die Maus über die verschiedenen Hauselemente und erfahren Sie mehr.

Voltpool Haussysteme
Voltpool Haussysteme
Windkraft
Das Energiepotenzial des Windes wird von vertikalen bzw. horizontalen Rotorblättern gefangen und in einem mechanischen Prozess durch einen Generator in elektrische Energie umgewandelt. Im Wohnbereich finden Kleinwindanlagen Verwendung. Diese können unabhängig von den Wetterbedingungen und der Jahreszeit Strom produzieren. Damit stellt eine Windanlage eine reale Alternative zu PV dar.
Mehr
Solar-Thermie
Die Sonne (Solar) ist volle Energie. Teile davon lassen sich in Wärme (Thermal) umwandeln. Mit der Technologie der Solarkollektoren oder auch Sonnenkollektoren ist es möglich, auf einer konzentrierten Fläche die Wärmeenergie der Sonne zu sammeln und gezielt in einen thermischen Kreisprozess einfließen zu lassen und zu nutzen (z.B. im Haushalt).
Mehr
Photovoltaik
Der photovoltaische (PV) Effekt kurz auch Photovoltaik genannt, ist ein Prozess der Umwandlung der Sonnenstrahlung im sichtbaren Bereich (Lichtteilchen oder Photonen) in elektrische Energie (Volt). Aus ca. 60 elementaren Solarzellen wird ein PV Modul gebildet. Schon mit wenigen Modulen, die in ein System integriert sind, lässt sich umweltfreundliche elektrische Energie erzeugen.
Mehr
Straßenbeleuchtung
Der Betrieb mit exklusiv erneuerbaren Energiequellen, modernen und stabilen Geräte und Komponenten sowie die Sicherheit sind die wichtigsten Kriterien, die die Straßen-Beleuchtungssysteme von VOLTPOOL für den Einsatz unter extremen klimatischen Bedingungen garantieren. Mit einem breiten Produktportfolio bieten wir Privatkunden und Geschäftskunden eine optimale Beleuchtungslösung an.
Mehr
Solar-Carport
Mehr als ein Unterstell – bzw. Witterungsschutz für Ihr Fahrzeug ist ein Solar – Carport. Mit Photovoltaik ausgestattet wird er zu einer Energieerzeugungsanlage. Im stationären Zustand kann eine direkte Versorgung eines Fahrzeugs mit elektrischer Antriebstechnik mit umweltfreundlicher Energie erfolgen. Alternativ kann die Energie im Haus genutzt oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden.
Mehr
LED-Licht
Die LED Technik ist eine elektrische, sehr effiziente Beleuchtungstechnik. Bei normaler Anwendung mit optimiertem Temperaturmanagement ist bei LED Leuchtmitteln eine Lebenserwartung von ca. 50.000 Betriebsstunden zu erwarten. VOLTPOOL setzt auf bewährte robuste Komponenten, die auch die Schönheitsaspekte für alle Anwendungsbereiche berücksichtigen.
Mehr
Infrarot-Heizung
Eine Infrarot-Heizung auch Heizstrahler genannt, ist eine sehr effektive Technologie zur Nutzung der elektrischen Energie um Wärme zu erzeugen, da die Wärmeabgabe direkt nach Einschalten des Geräts durch Strahlung und Reflektion ohne Aufheizung der Luft erfolgt. Im Gegensatz zu bekannten Elektroheizkörpern ist die Infrarotheizung eine gute Art um mit Strom zu heizen.
Mehr
Wärmepumpe
Die Wärmepumpe ist ein thermomechanisches System, das aus der Umgebung z.B. Luft, Wasser oder Erde Wärmeenergie mit niedriger Temperatur zum größten Teil entzieht und nach Verarbeitung in einem Kreisprozess Wärmeenergie mit deutlich höherer Temperatur abgibt. Die Nutzung eignet sich für brauchbares Warmwasser bis zur Heizungsunterstützung. Eine Wärmepumpe ist eine exzellente Lösung.
Mehr
Ladestation
Die Ladestation ist eine elektrotechnische Ausstattung bzw. eine Erweiterung eines Solar – Carports, damit die Batterie von Elektro – Fahrzeugen mit lokal erzeugter Energie aufgeladen werden kann. Eine Elektro – Ladestation kann auch unabhängig von einem Solar – Carport betrieben werden. VOLTPOOL setzt grundsätzlich auf Komponenten, die die Vorteile der erneuerbaren Energiequellen nutzen.
Mehr
Warmwasserspeicher
Ein Warmwasserspeicher ist ein thermisch hochisolierter Behälter, der sich für die Speicherung und Wiedergabe bzw. Erzeugung von Warmwasser eignet. Je nach Wärmequelle gelten auch weitere Bezeichnungen wie Pufferspeicher, Elektroboiler, etc. VOLTPOOL setzt ausschließlich auf Technologien mit erneuerbaren Energiequellen wie Solarkollektoren sowie Luft – und Wasser – Wärmepumpen.
Mehr
Energie-Management
Die optimierte Verwaltung bestenfalls selbst produzierter Energie dient dazu, diese Energie nicht nur wirtschaftlich zu erzeugen, sondern auch verbraucheroptimiert zu nutzen. Der schonende Umgang mit den Energieressourcen trägt unmittelbar zur Co2 Einsparung und zum Umweltschutz bei.
Mehr
Wechselrichter
Strom aus Photovoltaik und manchen Windanlagen muss nach der Erzeugung für den direkten Gebrauch im Haushalt zunächst umgewandelt werden. Der Wechselrichter ist ein Gerät, das die Verarbeitung des Gleichstroms in Wechselstrom für den lokalen Stromverbrauch regelt. Außerdem übernimmt er die Einstellung der Ausgangswerte des Netzbetreibers für eine optimale Netzintegration in das Verbundnetz.
Batteriespeicher
Die Speicherung von elektrischer Energie aus erneuerbaren Quellen lässt sich mit einer Batterie sehr effektiv gestalten. Damit lassen sich Elektrogeräte mit grünem Strom zu Zeiten weiter versorgen, in denen keine Energieproduktion möglich oder nur unzureichend vorhanden ist. VOLTPOOL setzt standardmäßig auf 3 Batterie – Technologien: Blei, Lithium und Vanadium.
Mehr

Klein-Wind-Anlage

Die Kleinwindanlage führt in Deutschland zur Zeit noch ein Nischendasein. Dies liegt daran, dass es viele verschiedene Hersteller gibt, deren Preis-Leistungs-Verhältnis nicht immer transparent ist. Aber vor allem am komplizierten Genehmigungsverfahren, das in Deutschland von jeder Kommune selbst geregelt wird und nicht einheitlich ist. Die Wirtschaftlichkeit einer Kleinwindanlage muss genau geprüft werden, denn die Anschaffungskosten sind noch relativ hoch; die staatliche Subventionierung basiert auf dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

VOLT-Tech Windstrom

Eine kleine Windanlage im Wohnbereich auf Ein- und Mehrfamilienhäusern ist in der Tat eine realistische Alternative z.B. zur Photovoltaik-Technologie, um Strom aus erneuerbarer Energie selbst zu erzeugen. Damit die Investition sich auch lohnt, muss eine genaue Wirtschaftlichkeitsberechnung unter Berücksichtigung der Schlüsselfaktoren wie Selbstverbrauchsanteil und Energiepotenzial des Windstroms am Standort durchgeführt werden. Nicht immer und auch nicht an allen Standorten kann eine Kleinwindanlage wirtschaftlich betrieben werden. VOLTPOOL setzt auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit. Deshalb werden ausschließlich ertragreiche Komponenten verwendet und nur, wenn die notwendigen Voraussetzungen für die optimale Windstromproduktion gegeben sind. Lassen Sie sich selbst von unserem professionellen Umgang mit Ihrem Projekt überzeugen. Wir teilen Ihnen gerne mit, welche Geräte und Komponenten aus unserem Portfolio für Sie am besten geeignet sind oder mit welcher alternativen Systemlösung beste Erträge erzielt werden können.

Rotorenausrichtung

Horizontale Kleinwindanlage

Die horizontale Kleinwindanlage beruht auf der klassischen Technologie, die auch von Großwindanlagen bekannt ist. Auf einem Mast ist ein Rondell mit Flügeln angebracht. Diese Technologie hat sich über Jahrzehnte bewährt und ist technisch hoch ausgereift, weswegen auch ein hoher Leistungsbeiwert erreicht wird. Die horizontale Windanlage hat zwei Varianten, den Schnellläufer, der weniger Flügel hat und einen hohen Leistungsbeiwert erzielt und die Rotoren, die nach dem Widerstandsprinzip funktionieren. Diese Anlage hat viele große Flügel (8 - 10). Je weniger Flügel eine Anlage hat, desto ausgeprägter ist das Profil der Flügel, um den Wind optimal nutzen zu können. Schnellläufer erwirtschaften zwar den höheren Leistungsbeiwert, haben aber auch die höheren Emissionen - im Fall der Windenergie sind diese Lärm und Schatten. Die Widerstandsrotoren haben ein höheres Gewicht, welches eine höhere Anfangswindgeschwindigkeit voraussetzt, wodurch wiederum der Leistungsbeiwert nicht so hoch ist. Zu den Vorteilen zählen die geringeren Emissionen, die geringere Geräuschentwicklung, und die Anlage besitzt einen Dauerschatten - keinen Schattenschlag.
Horizontale Kleinwindanlagen werden in drei Kategorien eingeteilt: Mikroanlagen haben eine Höhe von ca. 30 m und einen Rotor mit einer Fläche von ca. 5 m². Niedriganlagen zeichnen eine maximale Höhe von 10 m und eine Rotorfläche von ca. 5 m² aus, während normale Anlagen eine maximale Gesamtbauhöhe von 30 m aufweisen. Die Windangriffsfläche wird mit ca. 200 m² berechnet, wodurch eine Anlage ca. 60 - 70 kW Leistung erwirtschaften kann.

Vertikale Kleinwindanlage

Vertikale Kleinwindanlagen sind vor allem für den urbanen Bereich geeignet, da sie eine geringere Bauhöhe haben und durch ihr Design einen Imagegewinn mitbringen.

Darrieus Technologie

Die Darrieus Technologie funktioniert mit dem Auftriebsprinzip.  Die Rotation erfolgt über eine vertikale Achse. Diese Anlage ist auf laminaren Wind angewiesen. Die Vorteile der Darrieus Technologie werden vor allem im urbanen Bereich sichtbar:  Die Anlage ist günstiger und hat geringere Schatten- und Lärm Emissionen.

Savonius Technologie

Die Savonius Technologie funktioniert nach dem Widerstandsprinzip. Die Schaufeln dieser Anlage fangen den Wind ein. Auch diese Technologie ist für den urbanen Bereich vorteilhaft, da sie in turbulenten Windbereichen, also in relativ dicht bebauten Gebieten effektiv Energie erwirtschaften kann.

Voraussetzungen für Kleinwindanlagen

Die Voraussetzungen für Kleinwindanlagen sind viele, die sich gegenseitig bedingen. Voltpool kann Ihnen das komplizierte Vorgehen mit dem Anmeldungs-Support erheblich vereinfachen.

Standortanalyse

Vor der Installation einer Kleinwindanlage muss der Standort mindestens drei Monate ausgemessen werden und auf das Ertragspotential untersucht werden. Hier wird der Wind gemessen und die Produktion der Energie wird mit dem Verbrauch des Ertrags verglichen. Bei der Standortberechnung muss auch der Effektivzins der Investition berücksichtigt werden; die Anlage muss einen maximalen Selbstbezug gewährleisten und den Netzbezug minimieren. Diese Berechnungen führen wir gerne für Sie aus.

Wir arbeiten mit Herstellern zusammen von deren Qualität und Technologie wir überzeugt sind. Aus ca. 640 Herstellern haben wir die besten in unserem Portfolio aufgenommen. Diese enge Kollaboration erleichtert uns die Standortanalyse und vereinfacht das Genehmigungsverfahren. Wir können Ihnen Referenzstandorte benennen.

Wirtschaftlichkeitsanalyse

Die Ausgaben, die für die Anschaffung der Anlage, die Nebenkosten und die Betriebs- und Kapitalkosten anfallen, stehen der Ertragsberechnung gegenüber. Der Eigenverbrauch kann den Kosten des Stroms des öffentlichen Netzbetreibers gegenübergestellt werden, außerdem wirkt sich die Einspeisevergütung positiv auf den Ertrag aus. Dennoch wird der höchste Ertrag dann erwirtschaftet, wenn die Kleinwindanlage den Verbraucher komplett vom Netz unabhängig macht. Wir berechnen Ihnen individuell das Ertragspotential Ihrer Kleinwindanlage.

Anschaffungskosten

In der Regel kostet eine Kleinwindanlage zwischen 3000 und 5000 €/kWh Ertrag. In diesen Kosten sind die Komponenten wie Rotoren, Maste und Wechselrichter enthalten.

Nebenkosten

Berücksichtigen Sie Ausgaben für das Genehmigungsverfahren, das Fundament und den Anschluss der Anlage an das öffentliche Stromnetz.

Betriebskosten

Unter die Betriebskosten fallen Versicherungsbeträge, Steuern, Wartung und Kapitalkosten. Berücksichtigen Sie außerdem eine Rücklage für evtl. notwenige Reparaturen oder den Austausch von Komponenten.

Genehmigungsverfahren

Das Genehmigungsverfahren in Deutschland für Kleinwindanlagen ist kompliziert, da es nicht auf Bundesebene stattfindet, sondern der Verantwortung der einzelnen Kommunen obliegt. Der Landkreis entscheidet, ob das Projekt im Rahmen eines Bauvorantragsverfahrens oder im Rahmen eines Bauantragsverfahrens geprüft wird. Bedingungen für eine Genehmigung sind die Einhaltung von Grenzabständen wegen der Emissionsbelastung, die Statik, eine Landschaftsbildanalyse und ein Naturschutzgutachten. Weitere Punkte, die ein Bauvorhaben einer Kleinwindanlage bedingen, werden individuell definiert.

VOLTward

Live-Monitoring für Ihre Energieanlage. Alle Dokumente im Überblick.

 

VOLTward Login

Wir beraten Sie

Persönliche Beratung für alle Systeme. Rufen Sie uns an.

+49 (0) 6198 59 41 688

+49 (0) 6198 59 41 686

beratung@remove-this.voltpool.de

Die VOLTPOOL Qualität

  •  Wir führen für Sie eine individuelle Standortanalyse durch (Windhäufigkeit, Windgeschwindigkeit, Dimensionierungsmaßnahmen)
  • Wir berechnen den potentiellen Ertrag und somit die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage
  • Wir vermitteln zwischen Ihnen und Ihrer Behörde, um das Genehmigungsverfahren für Sie zu vereinfachen
  • Wir garantieren für Transparenz und verbraucherorientierte Beratung
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Beratung, Installation und Wartung aus einer Hand